Dienstag, 17. Oktober 2017

Frankreich: Erneut Streiks im Transportwesen geplant!

Frankreich droht am kommenden Donnerstag (19 Oktober 2017) die nächste Streikwelle, mit der erneut gegen die Arbeitsmarktreformen von Präsident Emmanuel Macron protestiert werden soll. Für Reisende in Frankreich wird der Tag wahrscheinlich besonders schwierig, da diverse Gewerkschaften besonders das Transportwesen in den Fokus rücken. Es wird damit gerechnet, dass streikbedingt Flüge ausfallen werden und die Fähr-und Schifffahrt bzw. der Zugverkehr deutlich beeinträchtigt werden. Auch kann nicht ausgeschlossen werden, dass der öffentiche Nahverkehr betroffen sein wird. Trotzdem viel Spaß in Frankreich und gutes Reisen!


Montag, 16. Oktober 2017

Kalifornien: Der nördliche Teil des Highway No.1 ist wieder frei gegeben!

Der nördliche Teil des Highway No.1, einer der wohl bekanntesten und beliebtesten Küstenstraßen in den USA, ist seit dem 13 Oktober 2017 wieder für den Verkehr frei gegeben. Die seit Februar 2017 bestehende Sperrung in Höhe des Pfeiffer Canyons, rund 200 Kilometer südlich von San Francisco gelegen, wurde mit Freigabe der neuen Pfeiffer Canyon Bridge aufgehoben. Ein Erdrutsch hatte eine tragende Säule der alten Brücke so schwer beschädigt, dass eine komplett neue Brücke errichtet werden musste. Autofahrer können den Highway No. 1, der entlang der Pazifikküste die Städte San Francisco und Los Angeles verbindet, jetzt wieder auf einer Länge von 250 Kilometern von San Francisco über Monterrey bis Lucia befahren. Der Streckenabschnitt zwischen den Aussichtspunkten Gorda und Ragged Point ist nachwievor nicht befahrbar. Hier dauern die Erneuerungsarbeiten, die nach einem weiteren Erdrutsch bei Mudcreek im Mai 2017 notwendig geworden sind, voraussichtlich bis Sommer 2018. Trotzdem viel Spaß in Kalifornien und gutes Reisen allerseits!


Freitag, 13. Oktober 2017

Berlin: Tipps für Restaurants rund um vier Sehenswürdigkeiten (Infografik)!

Da für mich das Reisen und das Speisen nicht trennbar miteinander verbunden sind, werde ich immer hellhörig wenn es um kulinarische Reisetipps geht. So auch gerade. Visit Berlin, das - ich liebe die deutsche Sprache - Fremdenverkehrsamt der Bundeshauptstadt, hat einen kleine Infografik erstellt, in der jeweils fünf Restaurant-Empfehlungen rund um vier touristische Hotspots in Berlin geben werden. Solltet ihr mal den Potsdamer Platz, das Brandenburger Tor, den Kurfürstendamm oder den Alexanderplatz besuchen und es überkommt euch spontan ein leichtes Hungergefühl, weiß diese Grafik, die es dankenswerterweise auch als pdf gibt, Rat. Leider gibt die Infografik keine Infos zu den Preisen in den Restaurants, sondern nur die Distanz zu den Sehenswürdigkeiten, die genaue Adresse und die jeweilige Website. Trotzdem wird sie sicherlich bei aufkommenden Appetit durchaus hilfreich sein können. Viel Spaß in Berlin und gutes Reisen allerseits!

null

null


Donnerstag, 12. Oktober 2017

Thailand: Der Königspalast in Bangkok bleibt im Oktober 2017 geschlossen!

Solltet ihr diesen Monat noch nach Bangkok bzw. Thailand reisen, müsst leider auf einen Besuch des Königspalast, einer der touristischen Hauptattraktionen der Stadt, verzichten. Der am 13 Oktober 2016 verstorbene König von Thailand, Bhumibol Adulyadej, wird am 26 Oktober 2017 eingeäschert und im Rahmen dieser Zeremonie bleibt der Grand Palace und Wat Phra Keow, der Tempel des Smaragd-Buddha, für Besucher geschlossen. Die offizielle Beisetzungszeremonie wird vom 25.-29 Oktober 2017 auf dem Sanam-Luang-Platz in Bangkok stattfinden, so dass in diesem Zeitraum mit erheblichen Verkehrsbeeinträchtigungen gerechnet werden. Auch sind größere öffentliche Feste zwischen dem einjährigen Todestag am 13 Oktober 2017 und den Trauerfeierlichkeiten in Thailand untersagt. Das Auswärtige Amt rät Reisenden in Thailand die Gefühle und Trauerbekundungen des thailändischen Volkes zu respektieren und auf angemessene Kleidung in der Öffentlichkeit zu achten. Gutes Reisen allerseits!

Dienstag, 10. Oktober 2017

Rom: Das Kolosseum öffnet die obersten Ränge für Besucher!

Das Kolosseum in Rom zählt zu den beliebtesten und meistbesuchten touristischen Highlights der Stadt. Erstmals seit 40 Jahren werden nun die obersten Ränge des zwischen 72 und 80 nach Christus erbauten Amphitheaters wieder für den Besucherverkehr geöffnet. Ab dem 01 November 2017 dürfen Gruppen mit einer Größe bis maximal 25 Personen und einem Führer die Ränge IV (4) und V (5) des rund 50 Meter hohen Bauwerks besuchen. Der vierte Rang des Kolosseums war in der Römerzeit den Händlern und Kleinbürgern vorbehalten; im fünften Rang sammelte sich der "Pöbel", dem kostenfreier Zugang zu dem größten jemals im antiken Rom erbauten Amphitheater gestattet wurde. Die Sanierung der höchsten Ränge, die einen sehr guten Blick auf die Arena des Kolosseums und auch über Rom bieten sollen, startete 2010 und hat rund 1,5 Millionen Euro an Baukosten verschlungen. Viel Spaß in Rom und gutes Reisen!

Freitag, 22. September 2017

Österreich: Ab 2018 gibt es auch ein digitales "Pickerl"!

In Österreich kostet die Nutzung des Autobahnnetzes eine Maut. Hat man diese durch den Kauf einer Autobahnvignette bezahlt, muss man das neuerworbene "Pickerl" ordnungsgemäß von innen an der Windschutzscheibe anbringen. 2018 bekommt die Klebevignette in Österreich allerdings digitale Konkurrenz. Galt bis dato einzig die aufgeklebte Vignette als Zahlungsnachweis, kann man künftig auch einfach das Kennzeichen des jeweiligen Fahrzeugs digital erfassen lassen. Die klebefreie Online-Variante der Vignette wird ab dem 08 November 2017 von der ASFINAG (kurz für Autobahnen- und Schnellstraßen- Finanzierungs- Aktiengesellschaft) über Asfinag.at oder über die ASFINAG-APP verfügbar gemacht. Es wird genau wie bei der Klebevignette sowohl Zehn-Tages-, Zwei-Monats- und Jahresvignetten geben. Auch die Kosten für die digitale Vignette werden nicht anders sein. Bezahlen wird man die neue Vignette über die gängigen Kreditkarten, PayPal und Sofort-Überweisung können. Eine Barzahlung ist aktuell nicht vorgesehen. 



Ein wichtige Einschränkung gibt es allerdings. Während die Klebevignette mit Kauf bzw. Anbringen an der Windschutzscheibe in Österreich gültig ist, wird die digitale Vignette erst ab dem 18. Tag nach dem Tag des Kaufs gültig und berechtigt erst ab dann zur Nutzung der Autobahnen und Schnellstraßen in Österreich. Mit der Frist will die ASFINAG vergindern, dass Autofahrer eine Vignette online erwerben, das Autobahnnetz nutzen und sich anschließend das Geld für die Vignette gemäß der Europäischen Richtlinie für Konsumentenschutz zurückholen. Für mehr Infos zum Thema "digigale Vignette in Österreich", schaut am besten mal auf der Website der Autobahnen- und Schnellstraßen- Finanzierungs- Aktiengesellschaft nach. Viel Spaß in Österreich und gutes Reisen allerseits!

Donnerstag, 21. September 2017

London: U-Bahn-Streik im Oktober 2017!

update (04 Oktober 2017): Es scheint so, dass es heute zu streikebdingten Zugausfällen in London kommen kann und der Streik der ASLEF am 05 October 2017 abgesagt worden ist. 

update (02 Oktober 2017): Es ist wohl so, dass gleich mehrere Gewerkschaften Streiks angekündigt haben. Die Tube in London wird wohl morgen, Mittwoch und Donnerstag (03-05 Oktober 2017) von Arbeitsniederlegungen betroffen sein. Chaos scheint vorprogrammiert.

 
Sollte euch die Reiselust Anfang Oktober 2017 nach London führen, müsst ihr wahrscheinlich am 05 Oktober 2017 auf die Tube verzichten. Für dieses Datum hat die ASLEF, die Gewerkschaft der Lokführer, einen neuen 24 Stunden-Streik angekündigt. Da die Gewerkschaft gut 80% der Lokführer der Tube in London vertritt, wird es, sollte es zu einem Streik kommen, zu massiven Ausfällen bzw Einschränkungen im Zugverkehr kommen. Sollte sich auch die RMT Union, die ebenfalls Angestellte der Tube gewerkschaftlich vertritt, dem Streikaufruf der ASLEF anschließen, wird die Tube in London am 05 Oktober 2017 wohl gänzlich still stehen. Mal schauen - wir halten euch auf dem Laufenden. Trotzdem viel Spaß in London und gutes Reisen allerseits.

Mittwoch, 20. September 2017

Italien: Zwei Flughäfen werden im Oktober 2017 bzw. November 2017 zeitweise geschlossen!

Solltet ihr im Oktober 2017 bzw. November/Dezember 2017eine Reise mit dem Flieger nach Italien, genauer gesagt in die Region um Venedig und nach Trapani im Westen Siziliens geplant haben, könnten sich eure Reisepläne gegebenenfalls ein wenig verändern. Der Flughafen Treviso (TSF), auch Venedig-Treviso genannt, schließt aufgrund von Bauarbeiten an der Startbahn vom 04 Oktober 2017 bis zum 18 Oktober 2017. Während der 14-tägigen Betriebspause werden alle Flüge am 30km entfernten Flughafen Venedig (VCE), auch Venedig-Marco Polo genannt, starten und landen. Zwischen den beiden Flughäfen wird ein Shuttle-Verkehr eingerichtet. Der Flughafen Treviso wird von Deutschland aus von Berlin-Schönefeld (SXF), Bremen (BRE), Hamburg (HAM), Frankfurt-Hahn (HHN) und Köln/Bonn (CGN) angeflogen.
Ebenfalls aufgrund von Bauarbeiten schließt der Flughafen Trapani (TPS) vom 06 November 2017 bis zum 10 Dezember 2017. Ein Ausweichflughafen ist hier nicht vorgesehen, so dass Flugpassagiere mit dem Ziel
Trapani aufgefordert sind, ihre Fluggesellschaft gegebenenfalls bezüglich einer Umbuchung zu kontaktieren. Der für den zivilen Luftverkehr geöffnete Militärflugplatz an der Westküste Siziliens wird von Deutschland aus von den Flughäfen Karlsruhe/Baden Baden (FKB) und Frankfurt-Hahn (HHN) bedient. Gutes Reisen allerseits!

Dienstag, 19. September 2017

Frankreich: Streiks im Transportwesen noch in dieser Woche!

Plant ihr eine Reise nach bzw. durch Frankreich zwischem dem 21.- 23. September 2017, müsst ihr euch gegebenenfalls auf Streiks im Transportwesen einrichten. Auslöser für die Arbeitsniederlassung, die nach aktuellem Stand vorallem den Zug- und Schiffsverkehr betreffen wird, sind Proteste der Gewerkschaften gegen die Arbeitsmarktreform der französischem Regierung. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass auch der öffentliche Personennahverkehr, der Flugverkehr beeinträchtigt werden und auch keine Taxis fahren. Auch mit durch Großkundgebungen bedingten Verkehrsbehinderungen wird zwischen dem 21.- 23. September 2017 in Frankreich zu rechnen sein. Solltet ihr bereits Reisen mit dem Zug oder mit dem Schiff gebucht haben, wendet euch am besten zeitnah an den Reiseveranstalter bzw. die entsprechende Zuggesellschaft oder Reederei. Trotzdem natürlich viel Spaß in Frankreich und gutes Reisen!


Montag, 18. September 2017

London: Zwei neue Wandbilder von Banksy!

In London sind zwei neue Wandbilder von Banksy aufgetaucht. Der aktuell wohl bekannteste Streetartkünstler der Welt hat die Eröffnung der Austellung "Basquiat: Boom for Real" mit Werken des US-amerikanischen Graffitikünstlers, Malers und Zeichners Jean-Michel Basquiat zum Anlass genommen und London um zwei neue Wandbilder reicher gemacht. Beide Bilder von Banksy befinden sich in einem Tunnel unweit des Barbican Centres, dem Austellungsort von "Basquiat: Boom for Real". Das Barbican Centre ist das größte Kultur- und Konferenzzentrum von London . Es liegt im Ostteil der City of London, genauer gesagt in der Silk Street (Haltestellen: Barbican, St Paul's und Moorgate bzw. Liverpool Street und Farringdon). Viel Spaß in London und gutes Reisen.


Dienstag, 12. September 2017

Berlin: Der Funkturm hat jetzt einen leuchtenden Aufzug!

Eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Berlin, der Berliner Funkturm, ist ab dem morgigen Mittwoch (13 September 2017) wieder für Besucher geöffnet. Der Funkturm auf dem Messegelände war zunächst wegen turnusmäßig durchzuführender Wartungsarbeiten geschlossen (03 Juli - 13 August 2017) und anschließend aufgrund von exklusiver Veranstaltungen zur Internationalen Funkausstellung 2017 (14 August - 12 September 2017) nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. Während der Wartungsarbeiten wurde unter anderen die Aufzugskabine modernisiert. Wie der Turm selbst, kann der Aufzug nun auf Knopfdruck weit sichtbar in verschiedensten Farben erstrahlen. Zu diesem Zweck wurden vier 1,20 Meter lange LED-Leisten an den Außenwänden der Kabine installiert. 

via http://www.capital-catering.de

Die Aussichtsplattform des Berliner Funkturms in 126 Metern Höhe ist ab morgen wieder ab 10:00 Uhr geöffnet; das auf 55 Metern gelegene Funkturm-Restaurant öffnet ebenfalls ab morgen zu den bekannten Zeiten. Viel Spaß in Berlin und gutes Reisen allerseits!


Donnerstag, 7. September 2017

Ryanair: Neue Gepäckbestimmungen ab 01 November 2017!

Bisher kann man als Passagier auf Flügen der Ryanair zwei Handgepäckstücke mit an Bord nehmen. Ein größeres in den Maßen 55 cm x 40 cm x 20 cm und ein kleineres in den Maßen 35 cm x 20 cm x 20 cm. Ab dem 01 November 2017 ändert sich diese Regelung. Passagiere ohne "Priority Boarding"* bzw. ohne "Plus"-Tickets dürfen ab dann nur noch das kleinere Handgepäckstück mit an Bord nehmen. Das größere Handgepäck muss am Boarding Gate (nicht am "Check-in-Schalter") aufgegeben werden und wird kostenlos im Frachtraum des jeweiligen Fliegers zum Zielort transportiert.
Auch für das normale Reisegepäck ("Aufgabegepäck"), das man am Check-in-Schalter aufgibt, gelten am November 2017 neue Regelungen. Das zulässige Gewicht für dieses Gepäck wird pro Stück von 15 kg auf 20 kg erhöht, während die Standardgebühr pro Aufgabegepäckstück von 35€ auf 25€ reduziert wird.




Laut der entsprechenden Pressemitteilung, möchte Ryanair mit den neuen Gepäckbestimmungen erreichen, dass mehr Passagiere ihr Gepäck aufgeben und somit die Zahl der Reisenden, die nur mit
Handgepäck unterwegs sind, reduziert wird. Dieses sei notwendig, da bei aktueller Passagierauslastung der Platz für Handgepäck in den Gepäckablagefächern der Flugzeuge in vielen Fällen nicht mehr ausreichend ist. Als Folge komme es, so Ryanair, immer wieder zu Boarding- und Flugverspätungen. Gutes Reisen allerseits.

*Zum Zeitpunkt der Flugbuchung kostet die zusätzliche Priority-Boarding-Option 5€. Diese Option kann auch nachträglich für 6€ bis zu einer Stunde vor dem geplanten Abflug zu jeder Buchung über die App von Ryanair hinzugefügt werden.


Mittwoch, 6. September 2017

Reinigungs- & Wartungsarbeiten: Die Reichstagskuppel in Berlin schließt für 5 Tage im Oktober 2017!

Solltet ihr im Oktober 2017 nach Berlin reisen, müßt ihr gegebenenfalls auf den Besuch einer der touristischen Highlights der Stadt verzichten. Im Zeitraum vom 09.-13.10. 2017 (Montag bis Freitag) wird die Reichstagskuppel wegen Reinigungs- und Wartungsarbeiten geschlossen. Die Dachterrasse und das Dachgartenrestaurant bleiben aber zugänglich, so dass sich ein Besuch trotzdem lohnt.
Die rund 23 Meter hohe und 40 Meter breite Reichstagskuppel muss regelmäßig - wie sollte es auch anders sein - gereinigt und gewartet werden. Dieses geschieht in der Regel vier mal im Jahr.


Berlin, Reichstag, Reichstagskuppel

Kuppel und Dachterrasse des Reichstagsgebäudes in Berlin können kostenlos besichtigt werden. Eine Besichtigung ist jedoch nur mit vorheriger Anmeldung möglich. Natürlich könnt ihr einen Besuch der Kuppel auch mit einer Führung durch das Regierungsviertel von Berlin kombinieren. Mehr Infos dazu gibts hier. Die Reichtagskuppel ist täglich von 08:00 bis 24:00 Uhr geöffnet, letzter Einlass ist um 22:00 Uhr.

Freitag, 1. September 2017

Straßburg: Umweltplakette wird Pflicht

Nach Paris, Lyon, Grenoble und Lille führt die Eurométropole Straßburg am 01 November 2017 eine Umweltplakette für motorisierte Fahrzeuge ein. Die Plakettenpflicht gilt für alle Fahrzeuge (Zwei-, Drei- und Vierräder, PKW, Nutzfahrzeuge, LKW sowie Busse) und somit natürlich auch für Fahrzeuge von Touristen in Straßburg. Fahrzeuge, die einen Parkausweis für Behinderte tragen, bilden eine Ausnahmen und benötigen keine solche Vignette. Die deutsche grüne Feinstaubplakette ist in Frankreich nicht gültig. Die französische Umweltplakette Crit'Air kostet 4,80 Euro inkl. Versandkosten ins Ausland und kann über die (deutsche) Internetseite der französischen Regierung erworben werden. Die Versandzeit beträgt bis zu 15 Tage. Bei kurzfristigen Bestellungen, d.h. wenn die Plakette aufgrund der Kürze der Zeit nicht rechtzeitig zugestellt werden kann, genügt bei einer eventuellen Polizeikontrolle auch die Bestellbestätigung bzw. Rechnung mit Kopie der Crit'Air als Beweis. Die Umweltplakette kann nur mit Kreditkarte bezahlt werden und man muss ein Foto des Fahrzeugscheins mitschicken. Die Plakette ist so lange gültig, wie sie lesbar ist. Sie gilt nicht nur auf dem Gebiet der Eurométropole Straßburg, sondern auch in anderen französischen Städten, wie Paris, Lyon, Grenoble und Lille. Wird man in einer der Städte, in denen die Umweltplakette Pflicht ist, erwischt, muss man mit einem Bußgeld in Höhe 68€ für PKW bzw. 135€ für LKW und Busse rechnen. VIel Spaß in Straßburg und gutes Reisen allerseits.

Montag, 28. August 2017

Kalifornien: Der nördliche Teil des Highway No.1 soll ab Mitte Oktober 2017 wieder befahrbar sein!

Der nördliche Teil des Highway No.1, einer der wohl bekanntesten und beliebtesten Küstenstraßen in den USA, wird voraussichtlich ab Ende September 2017 Mitte Oktober 2017 im nördlichen Teil wieder befahrbar sein. Der südliche Teil des Highways zwischen San Francisco und Los Angeles bleibt hingegen weiter unterbrochen. Nachdem ein Erdrutsch im Februar 2017 eine tragende Säule der Pfeiffer-Canyon-Bridge so schwer beschädigt hat, dass ein Einsturz droht, wurde die Panoramaroute in Höhe des Pfeiffer Canyons, rund 200 Kilometer südlich von San Francisco, komplett gesperrt. Mitte Mai 2017 folgte bei Mudcreek ein weiterer schwerer Erdrutsch, der den Highway No.1 auf einer Länge von 600m zwischen den Aussichtspunkten Gorda und Ragged Point komplett weggerissen hat. Die Arbeiten an der Pfeiffer-Canyon-Bridge sind aktuell in vollem Gange, so dass der Highway an dieser Stelle aller Vorraussicht nach Ende September 2017 Mitte Oktober 2017 wieder befahrbar sein woll. In Mudcreek, ca. 70km südlich davon gelegen, dauern die Arbeiten am Highway hingegen noch deutlich länger an. Trotzdem viel Spaß in Kalifornien und gutes Reisen allerseits!


Freitag, 25. August 2017

Die Top 10 der beliebtesten Reiseziele in Deutschland 2017!

Die Deutsche Zentrale für Tourismus (DZT) fragt seit 2012 jedes Jahr internationale Reisende, welche ihre liebsten Reiseziele in Deutschland sind. In diesem Jahr haben fast 32.000 Besucher aus über 60 Ländern an der Befragung teilgenommen und so die Top 100 der beliebtesten Sehenswürdigkeiten gewählt. Das beliebteste Reiseziel im Jahre 2017 ist, wie auch schon im Vorjahr, das Miniatur Wunderland in Hamburg. Auf dem zweiten Platz landet der Europa-Park Rust in Rust, gefolt von Schloss Neuschwanstein in Hohenschwangau bei Füssen auf dem dritten Rang. Auf den weiteren Rängen der Top 10 finden sich der Bodensee mit der Insel Mainau und dem UNESCO-Welterbe Klosterinsel Reichenau (#4), die Altstadt von Rothenburg ob der Tauber (#5), die Altstadt von Dresdenmit Frauenkirche, Semperoper und Zwinger (#6), die Altstadt von Heidelberg und das Schloss Heidelberg (#7), das Phantasialand in Brühl (#8), der Tierpark Hellabrunn in München (#9) und das Moseltal (#10). Ganz interessant finde ich in diesem Zusammenhang, dass Berlin, immerhin die deutsche Stadt mit den meisten internationalen Touristen, erst auf dem 37. Rang auftaucht (Brandenburger Tor) und damit unbeliebter ist als das Sauerland (#36). Auch verwundert mich, dass das weltbekannte Oktoberfest in München nur auf dem 60. Rang gelandet ist. Für mich war das Rudelbesäufnis in Blauweiß bisher irgendwie das international bekanntestet deutsche "Kulturgut". Nunja. Gutes Reisen allerseits!

Die Top 10 der beliebtesten Reiseziele internationaler Reisender in Deutschland 2017:

  1. Miniatur Wunderland in Hamburg
  2. Europa-Park Rust in Rust
  3. Schloss Neuschwanstein in Hohenschwangau bei Füssen
  4. Bodensee mit der Insel Mainau und dem UNESCO-Welterbe Klosterinsel Reichenau
  5. Altstadt von Rothenburg ob der Tauber
  6. Altstadt von Dresden mit Frauenkirche und Zwinger
  7. Altstadt und Schloss Heidelberg in Heidelberg
  8. Phantasialand in Brühl
  9. Tierpark Hellabrunn in München
  10. Moseltal  
Die vollständige Auflistung der Top-100-Sehenswürdigkeiten in Deutschland findet ihr hier >>

Mittwoch, 23. August 2017

Südafrika: Zehnteilige Webserie über Kapstadts Stadteile (Video)!

Seit nunmehr fast zwei Jahren produziert Cape Town Tourism, das Fremdenverkehrsbüro der südafrikanischen Metropole Kapstadt, in recht unregelmäßigen Abständen die Webserie "The Love Cape Town Neighbourhood series". Die Serie stellt nach und nach Stadtteile Kapstadts vor und setzt dabei das Hauptaugenmerk vorallem auf die Bewohner der Stadtteile bzw. auf ihren Blick auf die Heimat. Mit der aktuellen Episode über das Bo-Kaap im Herzen Kapstadts umfasst die Webserie nun 10 Folgen. Zu vor wurden schon Kalk Bay, Central Business District (CBD), Woodstock, Constantia, Somerset West, Langa, Khayelitsha Durbanville und Blouberg filmisch vorgestellt. Solltet ihr mal nach Kapstadt reisen wollen, geben die bisher erschienenen 10 Videos auf jeden Fall eine nette Einstimmung auf die Mother City. Viel Spaß in Südafrika und gutes Reisen allerseits!


Fernzug: HKX legt zweimonatige Betriebspause ein!

update (09 Oktober 2017): HKX schreibt heute auf Facebook, dass das Fernzugunternehmen mindestens (!) bis zum Fahrplanwechsel am 09 Dezember 2017 pausiert.

Das private Fernzugunternehmen Hamburg-Köln-Express, oder kurz HKX, legt zwischen dem 04 Oktober 2017 und dem 09 Dezember 2017 eine rund zweimonatige Betriebspause ein. Das Unternehmen möchte die verkehrsschwache Zeit im Oktober und November dazu nutzen, sich besser auf die Kundenbedürfnisse einzustellen und für das neue Fahrplanjahr 2018 ein attraktives Angebot für Zugreisen zwischen Hamburg und Köln zusammenzustellen. Solltet ihr bereits HKX-Tickets für diesen Zeitraum (06.10.2017 – 09.12.2017) gebucht haben, können diese kostenfrei storniert oder in den Zeitraum bis 03 Oktober 2017 umbuchen. Kontaktiert dazu HKX am besten so bald wie mögkich. Nachdem HKX die Taktung der Fahrten zwischen Hamburg und Köln in den letzten Jahren immer weiter ausgedünnt hat - von der Verlängerung nach Frankfurt mal ganz zu schweigen - kann man gespannt sein, wie sich das Fernzugunternehmen nach der Betriebspause präsentieren wird. Wir halten euch auf dem Laufenden. Gutes Reisen allerseits!

Montag, 21. August 2017

Locomore dank Flixbus wieder auf den Schienen zwischen Berlin <> Stuttgart!

Locomore, ein Fernzug-Startup das zwischen Dezember 2016 und Mai 2017 durchaus erfolgreich die Strecke Berlin <> Stuttgart bedient hat und dann recht plötzlich in die Insolvenz rutschte, nimmt am 24 August 2017 wieder den Betrieb auf. Möglich gemacht wird dieses durch eine umfassende Kooperation mit dem privatem tschechischen Eisenbahnunternehmen LEO Express und Flixbus. Während LEO Express den Zugbetrieb durchführt, kümmert sich Flixbus um die Tickets. Wer also künftig mit den Locomore-Zügen zwischen Berlin und Stuttgart verkehren möchte, bekommt seine Fahrkarten vom Fernbusriesen. Tickets für die Zugstrecken quer durch Deutschland sind ab €9,90 buchbar, Kurzstrecken bereits ab €5,00. Gutes Reisen allerseits!

Fünf mal pro Woche starten die Locomore-Züge wieder auf der Strecke: Berlin - Wolfsburg - Hannover - Göttingen - Kassel - Fulda - Hanau - Frankfurt (Main) - Darmstadt - Heidelberg - Vaihingen (Enz) - Stuttgart

Montag, 14. August 2017

London: Der Big Ben verstummt für vier Jahre!

Seit Anfang des Jahres wird der Elizabeth Tower, der 158 Jahre alte Uhrturm am Palace of Westminster in London, aufwendig renoviert und modernisiert. Unter anderem werden Lecks im und Korrosion am Stahldach beseitigt und die Zeiger der vier Zifferblätter bzw. der vier Meter lange Pendel überholt. Zudem werden die 28 Glühbirnen hinter jedem Ziffernblatt gegen LED-Leuchten ausgetauscht und ein Aufzug installiert. Um die Sicherheit der Handwerker während der Arbeiten am und im Turm zu gewährleisten, muss London vom 21 August 2017 an und wahrscheinlich bis zum geplanten Ende der Renovierungsarbeiten im Jahr 2021 auf den berühmten Glockenschlag des Big Ben, der 13,7 Tonnen schweren Glocke, die dem Elizabeth Tower den Namen im Volksmund gibt, verzichten. Nur zu besonderen Anlässen, wie zu Neujahr und dem Remembrance Sunday im November, werden die Glocken weiterhin schlagen. Viel Spaß in London und gutes Reisen allerseits!

Donnerstag, 10. August 2017

Rough Guides: 6 Reiseziele in Europa, die den Geldbeutel schonen! (Video)

Die Macher von Rough Guides, einem englischen Verlag für Reiseführer und alles erdenklich Artverwandte mit Sitz in London, haben pünktlich zur besten Reisezeit des Jahres eine Liste von sechs Reisezielen in Europa zusammengestellt, die den armen Geldbeutel möglichst schonend um seinen Inhalt erleichtern sollen. Den Anfang auf der Liste macht Porto in Portugal, gefolgt von der Halbinsel Peloponnes im Süden des griechischen Festlands und Budapest im leider aktuell politisch eher schwierigen Ungarn. Die drei weiteren Destinationen auf Rough Guides' Budgetliste für Europa sind die Küstenstadt Kotor in Montenegro, Slowenien und die autonome Gemeinschaft Andalusien im Süden Spaniens. Viel Spaß unterwegs und gutes Reisen allerseits!