Donnerstag, 8. Dezember 2016

Lonely Planet: Die Top 10 Reisehighlights in den USA 2017!

Die Reiseexperten des Lonely Planet haben sich mal wieder zusammengesetzt und eine neue Top 10 veröffentlicht. Dieses mal geht es nicht um die globalen Reisehighlights des Jahres, sondern um die US-amerikanischen Reiseziele, die man offensichtlich nicht verpassen sollte. Laut dem Lonely Planet sollte man als Reisender in den USA in diesem Jahr auf keinen Fall die Stadt Asheville in North Carolina auslassen. Hier, so schreibt der Reisebuchverlag in seiner Begründung, wird jeder mit offenen Armen empfangen. Außerdem, und das ist wohl der eigentliche Grund für die Spitzenplatzierung, ist der Ort ein wahrer Hort der Kreativität. So stellen beispielsweise in Ashevilles River Arts District mehr als 200 Künstler ihre Werke aus. Zudem, so die Lobhudelei, gibt es dort eine beachtliche Anzahl an "Craft Beer"-Brauereien und "Craft Spirit"-Destillerien. Abgerundet wird das positive Bild Ashevilles durch eine scheinbar sehr gute und ebenso kreative Gastronomie-Szene. Lonely Planet scheint echt begeistert zu sein. Auf den Plätzen zwei und drei folgen der westliche Teil des Bundesstaates Washington und Lincoln in Nebraska. Die Low Desert Kaliforniens belegt den vierten Platz, Montanas Flathead Valley den fünften, Atlanta in Georgia den sechsten, die Adirondacks in New York den siebten, die Weinregion der Texas Hill Country den achten, Denver in Colorado den neuten und Floridas Emerald Coast den zehnten Platz. So, viel Spaß in den USA und gutes Reisen allerseits!


Montag, 5. Dezember 2016

USA: Kostenfreier Eintritt in National Parks an 10 Tagen in 2017!

Solltet ihr im kommenden Jahr eine Reise in die USA geplant haben, könnte folgende Info durchaus euer Interesse wecken. An 10 Tagen im Jahr 2017 wird der National Park Service (NPS) in den USA keinen Eintritt für die 413 National Parks im Lande verlangen. Ok, 289 der amerikanischen National Parks erheben sowieso keinen Eintritt, aber immerhin sind so die verbleibenden 124 Parks, die normalerweise Eintrittspreise zwischen 3USD - 30USD pro Person und Tag aufrufen, kostenfrei. Diese 10 Tage sind 2017 die Folgenden:
  • 16 Januar 2017 - Martin Luther King Jr. Day
  • 20 Februar 2017 - Presidents Day
  • 15-16 April 2017 - "National Park Week"-Wochenende
  • 22-23 April 2017 - "National Park Week"-Wochenende
  • 25 August 2017 - Geburtstag des National Park Service (NPS)
  • 30 September 2017 - National Public Lands Day
  • 11-12 November 2017 - "Veterans Day"-Wochenende
Das Erlassen ein Eintrittsgelder bedeutet leider nicht, dass der Tag im National Park vollkommen kostenfrei sein wird. Das Parken wird weiterhin kostenpflichtig sein, genauso wie die in den Parks angebotenen Aktivitäten. Trotzdem wird man an diesen 10 Tage wohl mit recht vollen National Parks in den USA rechnen müssen. Als Reisender gilt dann: die kostenfreie Tage mitnehmen und Geld sparen, oder aber an genau diesen Tagen was anderes unternehmen und später einen vermutlich weniger überfüllten Park geniessen. Viel Spaß in den USA und gutes Reisen allerseits!


Mittwoch, 30. November 2016

Island: In Reykjavik hat das "Icelandic PUNK Museum" eröffnet!

Die isländische Hauptstadt Reykjavik hat seit Anfang November 2016 ein neues Museum. Ein Museum, das in einer ehemaligen öffentlichen Toilette untergebracht ist. Ein Museum, das von Johnny Rotten eröffnet wurde. Ein Museum, das sich einzig und allein einem Thema widmet: dem Punk. Das Icelandic Punk Museum zeigt Fotografien, Videos, Poster und diverse Sammlerstücke, die das Musikgenre schwerpunktmäßig zwischen 1978 - 1992 widerspieglen. Außerdem, und ohne geht es natürlich auch nicht, dreht sich vieles im Museum um die Musik an sich, also um das Hören der Musik und um das Musik machen. Astrein! Ihr findet das Icelandic Punk Museum im Zentrum von Reykjavik in der Bankastræti 2. Es ist unter der Woche von 10:00 - 22:00 und am Wochenende von 12:00 - 22:00 geöffnet und kostet 1000KR (ca. 8,40€) Eintritt. Viel Spaß in Reykjavik. Gutes Reisen allerseits!


Dienstag, 22. November 2016

Infografik: In Tee um die Welt!

In den letzten Wochen und Monaten sind mir so einige Infografiken untergekommen, die uns Leser einladen anhand eines bestimmten Mottos bzw. eines bestimmten Themas die Welt zu erkunden. Es ging in Kaffee um die Welt, in fritierten Kartoffeln, in Eiscreme-Variationen, in Schnaps und in Gin. Heute möchte ich diese Reihe mit der Infografik "What does a cup of tea look like around the world", die von SilverDoor, einem britischen Spezialisten für Vermietungen von Apartements, zusammengestellt wurde, erweitern. Ich bin zwar wahrlich kein großer Teeliebhaber und trinke eigentlich nur im Sommer kalten Rooibos mit Zitrone bzw in den kälteren Jahreszeiten dann und wann mal einen Earl Grey (und das wohl nur aus einem Grund: Jean-Luc Picard trank ihn immer auf der Enterprise), aber Tee ist nunmal eines der globalen Getränke, die es überall gibt und die überall anders genossen werden. Und das macht das Getränk in meinen Augen wieder total spannend und interessant. In dem Sinne viel Spaß mit der Infografik, leckeren Tee und gutes Reisen!



What Does A Cup Of Tea Look Like Around The World? – An infographic by the team at SilverDoor.co.uk

Donnerstag, 17. November 2016

Rom: Archäologische Stätte im Circus Maximus eröffnet!

Der Circus Maximus in Rom, einer der wohl wichtigsten Orte des Römischen Reiches, ist seit heute nach mehr als sechsjähriger Restaurierung erstmals komplett geöffnet. Archäologen haben in dieser Zeit diverse Grabungen im und am größten Veranstaltungsbauwerk der Antike durchgeführt und dabei Funde an den Tag gebracht, die uns die Form des Circus Maximus in der Antike besser verstehen lassen. Entlang der Südtribüne des Circus Maximus wurde beispielsweise eine umlaufende Straße freigelegt, die von Imbisslokalen, Wettbüros (wenn man sie denn so nennen kann) und Latrinen gesäumt war. Im Rahmen der Arbeiten entstand auch ein Fußweg, von dem die Besucher des Circus Maximus einen herrlichen Blick über das 600 Meter lange und 140 Meter breite Feld zwischen dem Palatin- und dem Aventin-Hügel im Stadtzentrum von Rom haben. Viel Spaß in Rom und gutes Reisen!

 
Öffnungszeiten der archäologischen Stätte im Circus Maximus:
17 November 2016 - 11 Dezember 2016:
Dienstag – Sonntag 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr (letzter Eintritt um 15:00 Uhr)
ab 12 Dezember 2016:
Samstag und Sonntag 10:00 Uhr bis 16:00 Uhr (letzter Eintritt um 15:00 Uhr)
Dienstag – Freitag nur bei Reservierung > Tel.: (0039) 060608
Eintrittspreise:
5,00€/Person (ermäßigt: 4,00€/Person)

Donnerstag, 10. November 2016

Infografik: Die besten WiFi-Netze in Flughäfen 2016!

Die wohl meisten Flughäfen der Welt bieten ihren Gästen mittlerweile einen WiFi-Zugang. Zahlen muss man dafür glücklicherweise an immer weniger Flughäfen (und wenn ja, gibs ja noch die Karte von foXnoMad!). Die Qualität der WiFi-Netze bezogen auf die Download-Geschwindigkeit und die Verfügbarkeit ist allerdings sehr unterschiedlich. Rotten Wifi, ein - nach eigener Beschreibung - public wifi and 3G/4G watchdog, hat zusammen mit seinen Usern 226 Flughäfen weltweit getestet und ein globales, als auch kontinentale Rankings, bezüglich der Qualität der örtlichen WiFi-Netze erstellt. Demnach hat der Bill and Hillary Clinton National Airport in Little Rock (Arkansas, USA) aktuell das beste WiFi-Netzwerk. Auf dem zweiten Rang landete der Flughafen Tallinn-Lennart Meri in der estnischen Hauptstadt Tallinn gefolgt vom Don Mueang International Airport in Bangkok (Thailand). Unter den globalen Top 20 finden sich auschließlich us-amerikanische, asiatische und zwei baltische Airports - fünf deutsche Airports und ein Flughafen aus Österreich schaffen es immerhin in die europäischen Top 10. Viel Spaß online und gutes Reisen!




Dienstag, 8. November 2016

London: Die "Night Tube" wird um zwei Strecken erweitert!

Seit August diesen Jahres verkehrt an Freitagen und Samstagen in London die Tube auch in der Nacht, sprich 24 Stunden. Die Night Tube befährt aktuell drei Strecken - die Central Line, die Victoria Line und die Jubilee Line. Am 18 November 2016 kommt mit der Northern Line eine weitere Strecke hinzu. Am 16 Dezember 2016 wird die Streckenführung der Night Tube in London zudem um die Picadilly Line erweitert, so dass an Wochenenden dann auch das Terminal 5 des Heathrow Airports rund um die Uhr angefahren wird. Es gelten dabei auf allen fünf Strecken die normalen "off-peak fares"! Gute Sache!

via https://tfl.gov.uk
Auf diesen fünf Strecken verkehren die Night Tubes :

  • Jubilee Line - Züge verkehren alle 10 Minuten entlang der gesamten Linie
  • Victoria Line - Züge verkehren alle 10 Minuten entlang der gesamten Linie
  • Central Line - Züge verkehren ungefähr alle 10 Minuten zwischen White City und Leytonstone und ca. alle 20 Minuten zwischen Ealing Broadway und White City und zwischen Leytonstone und Loughton/Hainault (ausgenommen: North Acton <> West Ruislip, Loughton <> Epping, Woodford <> Hainault)
  • Northern Line - Züge verkehren ungefähr alle 8 Minuten zwischen Morden und Camden und ungefähr alle 15 Minuten zwischen Camden Town und High Barnet/Edgware (ausgenommen: Mill Hill East und Bank branches) - ab 18 Nov 2016
  • Piccadilly Line - Züge verkehren ungefähr alle 10 Minuten zwischen Cockfosters und Heathrow Terminal 5 (ausgenommen: Terminal 4 loop bzw. Acton Town <> Uxbridge) - ab 16 Dezember 2016.
Transport for London (TfL) hat freundlicherweise eine Übersicht erstellt, an welchen Haltestellen sich aktuell taxi ranks für die Weiterfahrt mit dem Taxi finden lassen. Hilfreich! Viel Spaß in London und gutes Reisen!